In der gesetzlichen Pflegeversicherung wird es in den nächsten Jahren immer schwieriger, hier einen ausreichenden Schutz für den Pflegefall zu erhalten. Ausgehend von stagnierenden Renten, es gibt immer weniger Beitragszahler, das Lebensalter steigt, wird die Situation nicht besser.

Hier kann Ihnen nun die private Pflegeversicherung helfen, die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung zu ergänzen. Zwei unterschiedliche Varianten werden geboten, einmal die Pflegezusatz- / Pflegetagegeldversicherung und die Pflegekostenversicherung. Die Pflegzusatz-/ Pflegetaggeldversicherung erstattet, im Fall der Pflegbedürftigkeit, ein vereinbartes Tagegeld, während die Pflegekostenversicherung die Pflegkosten übernimmt, die nach der Vorleistung der gesetzlichen Pflegeversicherung verbleiben.

Stationär gepflegte Bedürftige erhalten die gleichen Leistungen wie die häuslich Gepflegten . da jedoch die Betreuung im Heim teuer ist, kann die Differenz zu der gesetzlichen Leistung von der privaten Pflegeversicherung aufgefangen oder gemindert werden.

Der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung lohnt sich allein schon deswegen, da man ohne eine Derartige u.U. sehr leicht und schnell in eine finanzielle Notlage geraten kann.

Auf dem Versicherungsmarkt gibt es die unterschiedlichsten Deckungskonzepte,



sprechen Sie uns an

wir entlasten Sie – mit uns können Sie sich ausschließlich auf Ihre Tätigkeiten konzentrieren